News

Company

Products

Careers

Ypsilon.net setzt PSD-II-Richtlinie fr├╝hzeitig um


Ypsilon.net hat die PSD-II-Richtlinie für Zahlungsdienstleister bereits umgesetzt. Das Frankfurter Software-Haus will seinen Kunden damit Sicherheit bieten.

Am 14. September tritt die EU-Richtlinie PSD II (Payment Service Directive 2) in Deutschland in Kraft. Ypsilon.net, Betreiber von mehr als 80.000 Buchungsmaschinen, hat die neuen Regelungen nach eigenen Angaben bereits umgesetzt. Das sei ein Vorteil für internationale Kunden, so der Anbieter. "Damit kann Ypsilon.net allen Kunden PSD II-konforme, sichere und reibungslose Buchungs- und Zahlungsprozesse garantieren", sagt Patrick Coulomb, Vice President Sales & Marketing des Frankfurter Software-Hauses.

Die Richtlinie betrifft laut Unternehmen fast alle Leistungsträger und Kanäle, darunter Low-Cost-Airlines, NDC-Flugbuchungen, Charter-Gesellschaften, Globale Distributionssysteme (GDS), Pauschalreisen, Mietwagen, Hotelanbieter, Versicherungen, Kreditkarten-Akquierer, Zahlungsdienstleister (Payment Service Provider) und Midoffice-Anwendungen wie das Ypsilon-eigene ETACS, die Ypsilon.net-Daten nutzen.Ypsilon.net könne nun die von der Richtlinie geforderte "starke Kundenauthentifizierung" für alle Kanäle und Leistungsträger erfassen und übermitteln. Das gelte auch für die eigenen Reservierungssysteme.

https://www.fvw.de/reisevertrieb/news/neue-eu-regelung-ypsilon.net-setzt-psd-ii-richtlinie-fruehzeitig-um-202702