Company

Products

Careers

Kosten senken mit Big Data


Hans Joachim Klenz, CEO von Ypsilon.Net.
Foto: Christian Wyrwa

Man biete nun einen verbesserten Cache, der es erlaube, Kosten für Abfragen durch Internet Booking Engines (IBE) in Vertriebssystemen zu senken, teilte das Frankfurter Softwarehaus mit. Auch kleine Reisebüros könnten sich somit weiterhin eine IBE leisten.

Hintergrund der Entwicklung ist das massive Wachstum des Abfragevolumens von IBE in den vergangenen Jahren durch den Einsatz von Metasearchern. Das ist mit erheblich steigenden Gebühren verbunden.

Mit Hilfe von Big Data und der Cache-Technik von Ypsilon.Net könnten nun Anfragen vermieden werden und damit die Kosten bei den Buchungssystemen abgepuffert werden, sagte Hans Joachim Klenz, CEO von Ypsilon.Net. Neben einem intelligenten Algorithmus sei dafür auch ein sehr großes Datenvolumen nötig. „Wir haben zu jedem Zeitpunkt mehrere Milliarden Verbindungsdaten in unserem Speicher“, erläuterte der Firmenchef. Ypsilon-Net ist ein Anbieter von Travel-Technologie vor allem für Fluggesellschaften.